Weblog von caro

Lima, die Fahrrad(un)freundliche

Nach über einem Monat Schreibabstinenz, möchte ich euch heute einen kleinen Gedankengang zum Thema Lima und Fahrräder darlegen.

Carnaval

[img_assist|nid=476|title=Wasserbombe|desc=|link=popup|align=left|width=186|height=104]Die JOC veranstaltet jedes Jahr im Februar und März Seminare in den drei Regionen Nord, Süd und Ost, auf denen sich Iniciantes und Militantes(Neulinge und erfahrene JOCler) mit aktuellen Themen der Politik und Gesellschaft, sowie Themen der JOC und der Jugend an sich beschäftigen. Ich durfte als Teil der JOC Lima am "Seminario regional del Norte" in Cajamarca teilnehmen, einer Stadt, die in den Anden auf 2300 m Höhe liegt und die vor allem durch die heißen "Banos del Inka"[img_assist|nid=474|title=SRN|desc=|link=popup|align=left|width=100|height=75](Bäder des Inka) und durch eine der größten Minen der Welt(Yanacocha) bekannt ist.

Halb volles Glas

[img_assist|nid=468|title=Halbzeit|desc=|link=popup|align=left|width=148|height=111]Ein halbes Jahr voller Erfahrungen, Erkenntnissen und wie man so schön sagt "interkulturellem Lernen" liegt hinter mir und etwa die gleiche Zeit habe ich noch vor mir. Manche sagen: schon die hälfte rum, andere: noch die hälfte vor uns, andere einfach ganz neutral: Halbzeit. Aber da ich nicht in die Zukunft sehen kann, will ich mich jetzt auch nicht auf einen dieser Begriffe festlegen.

Broschüre

Nächsten Montag geht mein Zwischenseminar los, das Welthaus Bielefeld organisiert. Wir werden in einem Hotel sein, das sich direkt am strand befindet, [img_assist|nid=427|title=Wellenreiten|desc=|link=popup|align=left|width=100|height=75]sodass wir unsere Freizeit sicher auch gut nutzen können. Ich werde allerdings meinen Computer mitnehmen, da wir im Moment einiges zu tun haben mit verschiedenen Seminaren und ich mit der JOC Lima gerade eine kleine Infrmationsbroschüre mache.

Du kannst nicht alles haben!!!

Wir leben hier in einem der besseren Viertel von Lima, was bedeutet, dass es Strom und fließendes Wasser gibt und man sogar Internet haben kann. Dass in den Straßen Sicherheitskräfte unterwegs sind, die Tag und Nacht ein Auge auf die Häuser und ihre Bewohner werfen(dabei allerdings verdammt wenig verdienen) und dass Nachts eine Müllabfuhr die Müllsäcke einsammelt, die alle ganz bequem nur auf die Straße stellen müssen. Man kann also sagen, wir hier ein doch recht angenehmes Leben führen.

Erster Zwischenbericht

Mit einiger Verspätung habe ich vor einer Woche endlich meinen ersten Zwischenbericht fertig gestellt und möchte ihn auch hier noch veröffentlichen.

Ich soll alle drei Monate einen Bericht über meine Arbeit und meine Zeit hier schreiben und ihn an meine Unterstützer schicken.

Einiges davon habe ich hier schon erzählt, aber in meinem Bericht betrachte ich es nochmal aus einer anderen Perspektive. Es dürfte also nicht ganz langweilig für euch sein.

 

Máncora

[img_assist|nid=400|title=Zelten|desc=|link=popup|align=left|width=100|height=75]Eigentlich wollte ich die Zeit hier in Chiclayo ja ausnutzen um mir die Sehenswürdigkeiten des Nordens anzuschauen. Doch nachdem Anna mich doch nicht besuchen gekommen ist, habe ich meine Reisepläne jetzt auf Piura und Trujillo beschränkt, zwei Städte, die jeweils nur 200 Kilometer von Chiclayo entfernt liegen.

Geld regiert die Welt

6 Stunden später als in Deutschland brach auch hier in Peru vorgestern das neue Jahr an. wie schon Weihnachten verbrachte ich auch dieses weltweite Fest in Chiclayo mit Fannys Familie.

Weihnachten

Als ich am Morgen des 24. aufgestanden war, dachte ich zuerst, dass im Haus nebenan die Probe eines Kinderchors im Gange sei. Ich wunderte mich über die Musik und [img_assist|nid=392|title=Baum|desc=|link=popup|align=left|width=100|height=75]ging die Treppe hinunter um zu schauen, wer schon alles wach war. Da traf ich in der Küche auf Sr. José, Fannys Papa, der neben dem Radio saß und mir erzählte: bei uns in der Familie ist es wie eine Tradition, dass wir am 24. den ganzen Tag Weihnachtslieder hören. Da kümmere ich mich immer darum, schon seit meine Kinder klein waren, habe ich immer geschaut, dass es eine Kassette oder CD mit weihnahtsliedern gibt.

Advent, Advent

[img_assist|nid=382|title=Sommer|desc=|link=popup|align=left|width=105|height=135]Wenn im November die Sonne scheint und man im Dezember mit 25 Grad schon langsam anfängt zu schwitzen, wenn in Lima tagtäglich die Sonne zu sehen ist und in den Kaufhäusern die Sommerkollektion im Schaufenster steht, wenn die Miniröcke rausgeholt werden und man im Haus alles in den Kühlschrank stellen muss, dann ist Weihnachten.

Inhalt abgleichen