Auf Kommentar antworten

Der offizielle Pressebericht zum CAJ-Jubiläum

500 Menschen feiern 60 Jahre in 60 Stunden: Die Christliche Arbeiterjugend Deutschland (CAJ) beging ihren 60. Geburtstag mit einer dreitägigen Aktion in Nürnberg mit großem Gottesdienst und einer Kundgebung gegen Lehrstellenmangel.

(Bilder der CAJ-Freiburg gibt es hier

Das konnte niemand übersehen, der an diesem Nachmittag in der Nürnberger Altstadt war: Angeführt von einer lautstarken Sambagruppe zogen hunderte von Menschen in gelben Arbeitswesten den Burgberg herunter, über den (durch den Christkindlesmarkt weltbekannten) Hauptmarkt bis zur Lorenzkirche. Fahnen, Transparente und Flugblätter verkündeten die Botschaft: Hier macht sich die Christliche Arbeiterjugend (CAJ) stark für Jugendliche, die ohne Ausbildungsplatz in Qualifizierungsmaßnahmen „geparkt“ werden.

Für ganze drei Tage waren fast 500 aktive und ehemalige CAJ-Mitglieder nach Nürnberg gekommen, um hier den 60. Geburtstag des deutschen Teils jener Bewegung zu feiern, die der belgische Arbeiterpriester Joseph Cardijn (1882 – 1967) schon seit 1912 aufgebaut hatte und die sich inzwischen in über 40 Länder ausgebreitet hat.

Während es Cardijn in den Anfangsjahren noch vor allem darum ging, dass 13-jährige Kinder nicht zu Arbeitssklaven in Fabriken wurden, ist die CAJ heute vor allem an der Schnittstelle zwischen Schule und Ausbildung tätig.

So gibt sie im diesjährigen Schwerpunkt „Raus aus den Warteschleifen“ betroffenen Jugendlichen ein Sprachrohr, etwa durch die Produktion der CD „Deine Stimme“ mit persönlichen Berichten von den Schwierigkeiten mit Arbeitslosigkeit und Berufssuche. Und gemäß des Cardijn-Mottos: „Sehen – Urteilen – Handeln“ setzten sie zur Geburtstagsfeier auch ein deutlich sichtbares Zeichen: Vor dem Portal der Altstadtkirche St. Lorenz bildeten die Teilnehmer der CAJ-Kundgebung selbst eine symbolische „Warteschleife“: „Ich bin 200 Bewerber/innen ohne Ausbildung und ohne Alternative“ war da auf über 250 Rücken zu lesen. Viele weitere trugen Plakate mit Forderungen nach mehr Ausbildungsplätzen, einer praxisnahen Berufsvorbereitung und einem Recht auf Arbeit. Begleitet wurden die jungen CAJler von vielen Altmitgliedern und Ehemaligen, welche die Anliegen der Jugend unterstützten: „Politiker, wisst ihr was ihr uns mal könnt? - Ernst nehmen!“

Die ebenso friedliche wie eindrucksvolle Kundgebung stiess auf großes Interesse bei den Passanten und auch CAJ-Kontaktbischof Heinrich Timmerevers war voll des Lobes: „Da stecken viel Kreativität und Engagement in dieser Gemeinschaft, die einfach begeistert!“ Ein Eindruck, den er in seiner bewegenden Predigt im großen Festgottesdienst am Sonntag in St. Anton noch einmal verstärkte: „Ihr seid das Licht der Welt – nicht jeder einzelne von euch, sondern alle zusammen!“ Wie gut dieser Zusammenhalt funktioniert zeigte sich auch im Vorfeld der Geburtstagsfeier, als sich herausstellte, dass der in einer alte Werkhalle geplante Gottesdienst wegen der Insolvenz der Firma nicht stattfinden konnte sprang die katholische Gemeinde St. Anton aus Gostenhof schnell und unbürokratisch ein und stellte ihr Gotteshaus zur Verfügung.

Das Gemeinschaftsgefühl – welches sich dem Anlass entsprechend auch in langen Partystunden, unter anderem mit der hervorragenden Rock’n’Roll Band "The Ca$h" zeigte – soll die CAJ auch in die Zukunft weiter tragen, gestärkt durch unzählige persönliche Begegnungen und Erlebnisse während der drei Tage von Nürnberg.

PETER ROMIR (Pressebeauftragter der CAJ Deutschland e.V.)

Antworten

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.