ENAP in Trujillo

Hallo erstma wieder mir geht es gut.

Ich war am letzten WE in Trujillo mit der SEPEC und der JOC.

Ich hab dort bei der Orga mit geholfen, was sich als schwierig herausstellte da mein Spanisch dann doch noch nicht so wirklich gut ist und es teilweise Drunter und Drüber ging. Aber es hat auf jedenfall sehr viel Spass gemacht. Ich hatte sogar etwas Zeit mir ma die Stadt etwas anzuschauen und ich muss sagen das Leben hier ist zwar nicht so Konfortabel wie in Deutschland, aber sehr angenehm.

Ja am Mittwochnacht sind also Fanny, ich und einige Leute der SEPEC nach Trujillo gereist um den Event vor zubereiten.

Wir kammen so um halb Acht am Veranstalltungsort an und uns wurde gesagt das er erst um Acht öffnet also warteten wir bis um Acht und tatschächlich kamm um Punkt Acht ein Mitarbeiter mit den Schlüßeln, was in Peru nicht alltäglich ist, ich hatte angenommen das wir locker bis halb neun Warten. Okay es war jetzt Offen wir durften aber nicht hinein, da er nicht befugt war uns hinein zu lassen das durfte nur seine Cheffin die um halb Zehn kommt.

Ja gut wir fuhren dann erst ma ins Hotel wo ich eine warme Dusche bekamm, was hier eigentlich die Ausnahme ist. Frisch geduscht gingen wir dann auch noch Frühstücken was meinen Tag so Richtig toll machte, weil das Frühstück echt nötig war, den das Essen im Bus war grausam gewessen.

Nachdem Frühstück gingen wir dann zum Veranstalltungsort.Dort durfte

n wir auch jetzt beginnen unsere Sachen

[img_assist|nid=655|title=|desc=Der Veranstalltungsort der ENAP|link=popup|align=right|width=452|height=348]

auf zu bauen. Gagen

Mittag kammen da

nn noch einige Helfer und es wurde recht Lustig, aber für mich auch sehr anstre

ngend da diese am Anfang natürlich keine Rücksicht nahmen und mit Vollgas mir alles versuchten zu erklären, ich aber in dieser Geschwindigkeit noch nich übersetzten kann und auch nicht alle Vokabeln kenne. Naja nach einiger Zeit hatten es dann die meisten Begriffen mit mir etwas langsamer zu reden und dann ging das echt gut :) .

Gegen Nachmittag ging ich mit Fanny kopien anfertigen lassen. Ja, im ersten moment Verstand ich nicht warum Fanny den Preis von 10 Centimos pro Kopie für zu hoch hielt. Sie fand auch einen Shop der es für 6-7 Centimos machte. Dann stellte sie vor was alles Kopiert werden musste und als die stolze Zahl von 4750 Fiehl war mir auch klar warum sie keine 10 Centimos zahlen wollte :) . Okay uns wurde gesagt das die Kopien so um Acht, halb Neun fertig wären und das wir sie dann abholen könnten. Okay um halb Neun waren die kopien natürlich noch nicht fertig was, aber nicht wirklich ein Problem darstellte da ich schon mal den ersten Schwung so ca. 3000 Kopien mitnehmen konnte.

Die Kopien mussten jetzt noch Sotiert und geheftet werden von Hand versteht sich, oh Mann hab ich den kopierer vom ESA vermisst der des alles schon tut. Um halb Elf kamm dann auch noch die Ceffin des Veranstalltungsorts und sagte wir könnten erst am nächsten Tag weitermachen, da sie das Gelände jetzt Schliessen wolle.

Okay wir gingen wieder ins Hotel. Dort trank ich mit noch ein Paar Perúanern ein Paar Gläser Havanna-Cola, in Perú trinkt nicht jeder ausseinem Glas sondern das Glas wird weitergereicht, und ging so um null Uhr schlafen. 

Am Freitag morgen gingen wir so um halb Sieben, Sieben zum Veranstalltungsort und machten unsere Arbeit vom Vorabend weiter. Ich hatte so keine Lust mehr, aber es wurde immer mehr da Fannys Cheffin immer mit neuen Sachen kam die noch schnell Kopiert werden mussten und so ging ich am Freitag sicher zehn Mal noch zum Kopishop. Insgesammt kammen so gut und gerne 6000 Kopien zustande. Ja ich hatte mit hilfe von zwei Mädels einiges zu Tun.

Abends ging es schon um Neun nach dem Abendessen (Cena) ins Hotel, wo ich mir mit Abraham einem Jocista aus Lima und Roman einem Freund von Fanny das Zimmer teilte, sie waren erst Freitag früh angereist, Abraham als Teilnehmer und Roman als Organizator für den Inhaltlichenteil der Veranstalltung.

Abraham und ich gingen noch zu Nayely und Elisabeth, zwei Joc-Mädels, aufs Zimmer zum Fernsehen und weil Nayely noch meinen Laptop brauchte zum im Internet einige Sachen zu erledigen, ich weis nich genau was aber so wie ich gesehen hab hat síe noch einen Artikel auf die JOC-Homepage gesetzt.

[img_assist|nid=656|title=|desc=Die Jocdeligation mit mir :)|link=popup|align=center|width=433|height=326]

Ja am Samstag war alles wesentlich Relaxter da nicht mehr viel für mich zu tun war. 

Samstagabend war noch eine Tanzeinlage, während des Abendessens, was das Essen etwas kopliezierte da die Kellner das essen auftrugen während alle noch zukuckten und das Essen so fast Kalt war bis wir am Tisch wieder saßen. [img_assist|nid=657|title=|desc=Auch zwei Kinder waren dabei :)|link=popup|align=center|width=450|height=339]

Nach der Show und dem Essen ging es dann noch in die Disko, eigentlich wird da normalerweise auch Rock gespielt was mir echt reingelaufen wär, da ich bis dahin nich wirklich viel mit Kumbia anfangen konnte. Naja ich tanze mit einigen Mädels und hatte viel Spass. Es war ein echt netter Abend :) .

Am Sonntag warnicht mehr viel. Ausser das die ganze Veranstalltung Eine Stunde späteranfing, als geplant, da viele Perúaner einfach etwas später kammen da es in der Disko recht spät wurde. In Perú ist das aber kein Welt untergang was bei uns echt Probleme bereitet war hier kein Problem wir konnten einfach eine Stunde längerbleiben. Auch das 2. frühstück gab es einfach ne Stunde später.

So das war das WE mit der ENAP auch schon wieder ich hoffe euch hat der Artikel gefallen und ich melde mich bald wieder bis dahin Tschüss.

Comment viewing options

Select your preferred way to display the comments and click "Save settings" to activate your changes.
Hallo Daniel! Vielen Dank für dein Lebenszeichen. Scheint dir ja gut zu gehen. Viele Grüße an Fanny und bis bald mal wieder. Volker

Comment viewing options

Select your preferred way to display the comments and click "Save settings" to activate your changes.

Post new comment

The content of this field is kept private and will not be shown publicly.
By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.