Geld regiert die Welt

6 Stunden später als in Deutschland brach auch hier in Peru vorgestern das neue Jahr an. wie schon Weihnachten verbrachte ich auch dieses weltweite Fest in Chiclayo mit Fannys Familie.
Wir verbachten den Abend mit Kartenspielen und um 12 gingen wir raus auf die Straße um uns anzuschauen, wie die Leute ihr Puppen verbrannten. Das ist eine Tradition(ob sie in ganz Peru praktiziert wird, weiß ich nicht), deren Ursprung ich leider bisher noch nicht herausfinden konnte. Es werden Ende Dezember Puppen in menschlicher Größe gebaut, die dann mit Kleidern und unter Umständen mit Charakteristika von Berühmtheiten versehen werden und um 12 auf der Straße verbrannt werden. Schätzungsweise jedes dritte Haus hier in der Straße hatte so eine Puppe. Es gibt auch Feuerwerk, allerdings nicht so ausgeprägt wie in deutschen Straßen, da das hier verboten ist.
Nachdem wir danach gegessen hatten, liefen die letzten Vorbereitungen für die Feierlichkeiten. Hier beginnen die Neujahrspartys erst weit nach zwölf, da die meisten den Beginn des Jahres mit der Familie verbringen. Da isch sehr müde war, legte ich mich kurz hin und erwachte dann um 4 wieder, als das fest schon in vollem Gange war. Im Haus von Fannys Eltern waren einige Tanten und Onkel versammelt und im Nachbarhaus Freunde und Cousins - nach Alter bzw. Musikgeschmack getrennt... Das fest ging dann bis morgen, ich persönlich verabschiedete mich schon um 8, da ich immernoch müde war.

Um den Feiertag auszunutzen wollten wir am 1. gleich früh an den Strand, da wir wohl nicht die einzigen sein würden, die diese Chance nutzen würden. Nach allen Verspätungen und dem einsammeln aller Badehosen und Mitfahrern, machten wir uns allerdings erst um 14 Uhr auf den Weg. Zu diesem Zeitpunkt wusste ich noch nicht, dass unser Fahrer bis um 11 Uhr getrunken hatte und so alles andere als fahrtüchtig war. Nach etwa 5 Minuten fahrt kam dann auch schon die Polizeikontrolle und der Test mit dem Röhrchen und Reagenzglas zeigte, dass Alkohol im Spiel war. Während ihm Blut abgenommen wurde um den genauen Wert zu ermitteln, rief Fanny ihren Papa an, um ihn zu beten, meinen Führerschein, Brille und Pass vorbeizubringen(Danke an Diana ;). Ich hatte am Abend vorher nur etwas Sekt getrunken und war somit mal abgesehen von den Sandalen in denen ich unterwegs war, fit zu fahren. Wir luden also die restlichen 9 leute wieder in den 5-Sitzer ein und ich durfte die Fahrt fortsetzen. So kamen wir dann etwa um 16 Uhr am Strand an, aßen in einem Restaurant Cebiche(Nationalgericht), warfen uns trotz der recht späten Stunde noch in die Wellen und spielten eine Runde Fußball.  

Die eigentliche Geschichte, über die ich mich gerade sehr aufgere ist das, was danach passiert. Dass jemand Alkohol trinkt, ja, kein Problem. Aber dass man, wie wir heute erfahren haben, mit 2,3 Promille noch ins Auto steigt und 10 Leute transportiert, das ist absolut verantwortungslos und verdient eine Strafe. Ich habe jetzt erfahren, dass er mit diesem Wert nie mehr einen Führerschein kriegen würde und deshalb 500 Soles Schmiergeld bezahlt hat um die Ergebnisse fälschen zu lassen. Jeder hier beschwert sich über die korrupten Politiker, Wirtschaftsbosse und Polizisten, aber mit so einem Verhalten ändert man daran ja auch nichts. Ich habe jetzt schon einige Diskussionen über dieses Thema geführt, weil ich einfach einen etwas radikaleren Blickpunkt zum Thema Alkohol am Steuer und auch zum Thema Schmiergeld habe und mir ist jetzt klar, dass es nicht so einfach ist, ein ganzes System zu verändern, das darauf aufgebaut ist, dass Leute zum Beispiel ohne Führerschein unterwegs sind aber immer ihre "20 Soles" dabei haben im Falle einer Kontrolle. Und dann gibt es solche Kommentare wie: "Aber die Frauen sind schlimm, die nehmen nichts"... Und das sind nichtmal die Leute, die sich keinen Führerschein leisten können, denn wer sich ein Auto kaufen kann, hat sicher auch die finanziellen Mittel um einen Führerschein zu bezahlen, der hier lange nicht so übertrieben teuer ist wie bei uns.
Als während der Polizeikontrolle alle meinten: "Aber jeder trinkt an Neujahr", dachte ich mir nur: "Hey Leute, es geht um eure Sicherheit und um die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer!"
Aber wie schon gesagt, es ist alles nicht so einfach und so stoße ich mit meinen Diskussionskünsten schon an meine Grenzen, wenn mir die leute sagen, dass bei Polizeikontrollen meistens absolute Willkür herrscht und man nach einem Strafzettel kaum mehr eine Chance hat, zu widersprechen.

Ich warte uf eure Meinungen!!!

Comment viewing options

Select your preferred way to display the comments and click "Save settings" to activate your changes.
Ju hu erfolgreich eingelogt!!Aber das nur am Rand Na immerhin haben sie Röhrchen und Reagenzglas.*g* Ach und so ein kleiner Nebenverdienst, die armen Polizisten. NEIN im Ernst bin sicher du kennst meine Meinung dazu ganz sicher. Sind die Polizisten dort Beamte vielleicht würde das was helfen, wenn sie was zu verlieren hätten, oder werden solche Delikte von den übergeortneten Behörden garnicht geahndet ( Dienstaufsicht)??? da hast du ja noch viel zutun. Grus Winston

Comment viewing options

Select your preferred way to display the comments and click "Save settings" to activate your changes.

Post new comment

The content of this field is kept private and will not be shown publicly.
By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.