Live and let die

[img_assist|nid=601|title=Massaker|desc=|link=popup|align=left|width=83|height=100]Hört sich an wie James Bond, ist aber leider gerade sehr zutreffend für die Situation hier im Land und zwar bezogen auf zwei Regionen, bzw. zwei Schlagzeilen in den Zeitungen dieser Tage.

In Bagua, einer Stadt im Norden Perus haben "Nativos de la amazonía" also einheimische der Urwaldregion Perus eine der Hauptverbindungsstraßen in diese Region besetzt. Der Grund dafür ist ein Gesetz, das die regierung erlassen hat, durch das eigentlich ihr Land mitsamt allen Bodenschätzen verkauft wird. Seitdem sie die Straße besetzt haben, gab es schon viele Tote auf beiden Seiten(Nativos und Polizei) und am Freitag gab es ein Massaker, bei dem viele Menschen zu Tode kamen, regelrecht hingerichtet wurden. Ich kann leider nicht viel über die Situation sagen, da ich in den letzten Tagen keine Zeit hatte um Zeitung zu lesen, aber hier ist ein Link zu "La Republica", einer seriösen Zeitung hier im Land:http://www.larepublica.pe/archive/all/larepublica/20090607/1/01/todos

Informiert euch doch dort, also die die Spanisch können und für alle anderen werde ich noch einen deutschen Link suchen, der seriöse Informationen bietet. Das it wirklich eine sehr heikle Situation, die sich bisher zwar auf die Region Regenwald und den Norden beschränkt, aber man kann ja nie wissen.

[img_assist|nid=602|title=Kälte|desc=|link=popup|align=left|width=100|height=79]Außer diesem Konflikt in Bagua gibt es noch eine andere beunruhigende Nachricht aus dem Süden des Landes. In den Anden ist jetzt Winter und hier in Peru hat eigentlich niemand eine Heizung und in den ärmeren Regionen sind auch Decken, Schuhe, warme Kleidung Mangelware. Vor ein paar Tagen war der Aufruhr groß, weil massenhaft Kinder an Lungenentzündung gestorben sind. Bei 21 Grad Minus ist auch allen klar, dass die Sitaution der armen Menschen in dieser Region geändert werden muss. Aber es verwundert doch ziemlich, dass es da einen Skandal drum geben muss, denn eigentlich hätte die Regierung ja schon seit Jahren etwas tun können. Die Kälte in Puno gibt es schließlich nicht erst seit diesem Jahr. Hier in Lima sammelt man jetzt Decken und Kleider um sie nach dort oben zu schaffen. Denn auch wenn die Bewohner Limas sich großteils die Kälte nicht vorstellen können, aber schon die Zahlen reichen aus um jeden zu überzeugen. Auch hierzu gibts den Link von "La Republica": http://www.larepublica.pe/taxonomy/term/20816/all/

Das wars auch schon für heute, ich wollte euch nur ganz gerne an diesen beiden Nachrichten teilhaben lassen.

Comment viewing options

Select your preferred way to display the comments and click "Save settings" to activate your changes.

zu den unruhen im amazonasgebiethab ich neben diversen reiseempfehlungen, auch vom auswärtigen amt (besser sein lassen) folgendes gefunden: http://www.sueddeutsche.de/politik/716/471258/text/ http://tagesschau.sf.tv/content/view/comments/1211582/#comment_1213865 http://news.orf.at/?href=http%3A%2F%2Fnews.orf.at%2Fticker%2F330354.html http://www.tagesspiegel.de/politik/art771,2816640

 

 

auf die schnelle hab ich auch noch ein video zum thema gefunden

http://www.youtube.com/watch?v=YtQyLRTql_Q&feature=related

bei "ähnliche videos" findet ihr auch noch peruanische berichterstattung im fernsehn.

 

zur kälte in puno hab ich nix gefunden :(

is ja toll, da muss schon ich nicht mehr suchen! geisen, einer von der Nationalleitung ist gerade nach Bagua gereist um die JOC-Gruppe dort zu besuchen. Er musste dafür einen Umweg machen, da ja die Straße gesperrt war. Und in Bagua ist Ausnahmezustand, also auch Ausgangssperre und so. Er meinte, dass es von Polizei nur so wimmelt und das die Situation sehr sngespannt ist. Morgen gibt es hier in Lima eine große Demonstration, ich bin mal gespannt, wie das ganze weitergeht.

Comment viewing options

Select your preferred way to display the comments and click "Save settings" to activate your changes.

Post new comment

The content of this field is kept private and will not be shown publicly.
By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.